Fachbeiträge 

(Steuer-) Rechtsänderungen 2018 (Stand 16.01.2018)

  1. (Steuer-) Rechtsänderungen ab 2018 (in Auszügen)
    1. Mindestlohngesetz mit 8,84 € Mindestlohn/Stunde, auch für : Gärtner und Landwirte
    2. Künstlersozialabgabe sinkt von 4,8 % auf 4,2 %.
    3. Änderung Wertgrenze Sammelposten für geringwertige Wirtschaftsgüter und Anhebung Schwellenwert für Kleinbetragsrechnungen von 150 € auf 250 €
    4. Änderung Wertgrenze Sofortabzug von GWG von 410 € auf 800 €
  2. Verpflegungspauschalen 2018
    1. Abwesenheit zwischen 8 und 24 Stunden, Tag der An- und Abreise: 12 EUR pro Tag,
    2. Abwesenheit von über 24 Stunden: 24 EUR pro Tag.
  3. Steuerliche Freibeträge:
    1. Grundfreibetrag bei der Einkommensteuer wird für Alleinstehende um weitere 180 € auf 9.000 € (Verheiratete 360 € auf 18.000 €) angehoben
    2. Freibetrag bei den Einkünften für Land- und Forstwirtschaft bleibt bei 900 € (Alleinstehende)/1.800 € (Verheiratete),
    3. Freibetrag von 110.- € bei den Betriebsveranstaltungen gilt pro Arbeitnehmer und für zwei Veranstaltungen jährlich
  4. Alterseinkünftegesetz

    Jährliche Anpassung von Sätzen und Beträgen:

    1. Sonderausgabenabzug: von 84 % auf 86 % erhöht,
    2. Rentenbesteuerung: Erhöhung von 74 % auf 76 %.
  5. Sonstiges
    1. Beitragssätze Sozialversicherung 2018: KV: 14,6 % (ggf. zzgl. Zusatzbeitrag durchschnittlich 1%), PV: 2,55 %, RV: 18,6 %, AV: 3 %,
    2. Sachbezugswerte 2018: Verpflegung: 246.- €/Monat, Unterkunft: max. 226.- €/Monat (Auszubildende: max. 192,10 €/Monat)
    3. Kindergeld 2018: Für 1. und 2. Kind: 194.- €, 3. Kind: 200.- €, jedes weitere Kind: 225.- €
  6. Ausblick ins Jahr 2019
    1. Mindestlohnerhöhung für 2019/2020 auf vorauss. 9,12 EUR brutto/Stunde,
    2. die Abgabefrist für die Steuererklärungen wird verlängert.

Haftungsausschluss:
Der Inhalt dieses Beitrages ist nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt worden. Die Komplexität und der ständige Wandel der Rechtsmaterie machen es notwendig, Haftung und Gewähr auszuschließen. Dieser Beitrag ersetzt nicht die individuelle persönliche Beratung.